Events Kalendar

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Buschfunk

Shermans Avatar
Sherman : Alive und CBA A3 Update.....
08/12/2017 - 15:51
Shermans Avatar
Sherman : Mobile webseite erneuert.
19/11/2017 - 20:06 1
Shermans Avatar
Sherman : Bezüglich clantreffen bitte alle etwas schreiben
15/11/2017 - 23:55
Shermans Avatar
Sherman : Mod Update...
10/11/2017 - 16:05
Shermans Avatar
Sherman : Umfrage zum Clantreffen bitte alle eintragen Clantreffen 2018
08/11/2017 - 16:36 1

Abbrechen

Teamspeak 3

 

Registrieren...

Hier könnt Ihr euch auf unserer Webseite Registrieren mit...

 

Aktuelle Beiträge

Postfach

Sie sind nicht eingeloggt.

 

Sherman

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Allgemeine Grundausbildung zum Nordic-Warrior

Theoretischer Teil

INHALT

1. Einführung
2. Code of Honour
3. Verhalten beim Missions-Briefing
4. Verhalten nach dem Missions-Briefing
5. Die Grundausrüstung
6. Fortbewegung im Feld
7. Die Rundumsicherung (RUS)
8. Auf Fahrzeuge auf- oder absitzen
9. Landezonen einrichten
10. Feuer- & Statusfarben
11. Verhalten im Kampf

1. Einführung

Du hast Dich entschieden im Nordic-Warriors Clan Mitglied zu werden! Um als Gruppe zu
funktionieren müssen wir unser Spielverhalten gestalten und in die notwendigen Richtungen
lenken. Dieser AGA-Lehrgang ist ein Regelwerk; vermittelt Dir das richtige Verhalten im Feld
und erläutert Dir einige der meist verlangten Ablaufarten.

Die Einhaltung und Umsetzung dieser Regeln dient der Missionserfüllung; soll unsere
Effektivität als Team steigern und ein sicheren und flüssigen Ablauf gewährleisten.

2. CODE OF HONOUR

Zum Inhalt

Du informierst Dich regelmäßig, am Besten täglich im Forum über Neuigkeiten!

Du vermeidest wann immer es geht, Respawns zu machen!

Du schulterst Deine Waffe immer in der Base oder vor den Missionen während
dem Briefing!

Du kennst die Server- & diese Regeln besser als die 10 Gebote!

Jeder Warrior ist dein Waffenbruder, ganz egal welcher Religion, Nationalität
oder Rasse er angehört!

Die Erfüllung Deines Auftrages ist Dir heillig und wird unter allen Umständen
ausgeführt- notfalls auch unter Einsatz Deines Pixellebens!

Du lässt niemals einen verwundeten oder toten Kameraden oder Waffen &
Fahrzeuge zurück!

Disziplin & Kameraderie; Respekt & Gehorsam sind deine Ideale. Mut und
Loyalität Deine Stärken!

Du bringst Dich aktiv in den Clan ein, nimmst an Schulungen teil und baust
Deine Fähigkeiten aus!

Du spielst nicht in anderen ARMA 3 Clans und tauschst Dich auch nicht mit
ihnen aus!

Du gibst keine Clan interne Informationen an andere Clans weiter!

Probleme mit anderen Mitspielern löst Du direkt & auf eine respektvolle Art &
Weise mit der betreffenden Person.

Das ist ein Teamspiel! Vermeide und unterbinde Alleingänge!

Du bist nach Möglichkeit vom Briefing bis zum Debriefing (also von Missionsanfang bis
Missionsende!) dabei! Hast Du nur begrenzt Zeit meldest Du das gleich zu Beginn, damit
der Leader Bescheid weiß & seine Taktik anpassen kann!

 

3. Verhalten beim Missionsbriefing

Zum Inhalt

Beim Missionsbriefing werden die Einzelheiten der Mission bekannt gegeben, Taktiken
festgelegt sowie Nachschub-Verhalten und Nachzug von Nachzüglern geregelt. Beim Briefing
nehmen alle Soldaten, ausgenommen die Squadleader & Offiziere auf den bereitgestellten
Stühlen Platz. Beim Briefing herrscht Ruhe und Disziplin. Offene Fragen können jedoch
jederzeit gestellt werden.

 

4. Verhalten nach dem Briefing

Zum Inhalt

Nach dem Briefing empfängt das Squad die Befehle vom Squadleader bezüglich der Zusatz-
ausrüstung. Hierfür tritt der Squad in Reihe vor dem Squadleader an. Die Ausrüstung wird so
schnell wie möglich im bereit gestellten Arsenal aufgenommen. Im Anschluß daran tritt der
Trupp, wieder in Reihe an und wartet auf den Befehl zum Abmarsch oder bekommt letzte
taktische Anweisungen.

TIPP: Speichert eure Ausrüstung im Arsenal. So seid ihr schneller Abmarschbereit!!!

 

5. Die Grundausrüstung

Zum Inhalt

Die Grundausrüstung ist das, was Du immer bei Dir führen musst! Hierzu zählen wir:
Gewehr & Munition (Schützen tragen mind. 6 Magazine)
Granate (mind.1)
Rauchgranaten (mind.4 je Rot / Grün / Weiß / Blau)
10 Bandagen (mindestens)
Uhr
GPS
Kompass /Kartenwerkzeug
Gehörschutz
Kurzstreckenfunkgerät

Die Grundausrüstung für Sanitätsmaterial ist vorgegeben!

Zusatzaurüstungen werden bekanntgegeben- das können zB.: Sprengladungen, Zusatz-
läufe für MG, Schanzzeug oder AT-Munition sein.
Ansonsten wird nur der Klasse entsprechend ausgerüstet! Anweisungen in Sachen Ausrüstung
von Clanmembern an Gäste gelten als Befehle & werden befolgt!
Zusätzliche Granaten, Magazine oder eine Pistole können jedoch eigenständig mitgenommen
werden. Hierbei ist aber darauf zu achten, nicht zu schwer zu werden.Merke: Ab 42 kg Last
kann man nicht mehr lange laufen!

Bei Nachtmissionen ist ausserdem ein Nachtsichtgerät, Nachtsichtvisier, Taschenlampe und
eventuell IR Zusatzgerät für das Gewehr mitzunehmen.

 

6. Fortbewegung im Feld

Zum Inhalt

Wir nutzen vor allem die Schützenreihe sowie das Schützenrudel um uns im Gelände zu
bewegen. Beide Bewegungsformationen haben sowohl Vor- als auch Nachteile und werden
situationsabhängig vom Squadleader festgelegt. Beide werden unten erklärt.

Schützenrudel:
(Im Zick-Zack links & rechts vom Leader gestaffelt)
Das Schützenrudel ist eine gute Angriffsformation, weil so dass Feuer konzentriert in eine
Richtung gelenkt werden kann. Die Formation ist auch gut, wenn eine Strasse im Sprung im
ganzen Squad überwunden werden muss. Der Nachteil dieser Anordnung ist, dass sie leicht
flankiert werden kann, den hinteren Bereich nicht absichert und das der Sichtkontakt unter-
einander meißt nicht gegeben ist!

Wie immer gilt auch hier wieder die Regel: Die Ungeraden Zahlen gehen nach links & die
Geraden gehen nach rechts. Hier kann man einen Vorteil des ganzen gut erkennen. Der
Positionswechsel geht relativ zügig über die Bühne.

Eine weitere Möglichkeit hier wäre der Befehl "Schützenrudel links!" oder "Schützenrudel rechts!".
Dabei ordnen sich die Squadmember entweder links oder rechts vom Squadleader in der korrekten
numerischen Reihenfolge ein.

Schützenreihe:

Ist die Hauptbewegungsart im Feld. Hierbei geht man leicht versetzt von vorne nach hinten gestaffelt!

Auch hierbei sichern die Geraden nach rechts und die Ungeraden nach links.

VORTEIL: Gute Raum-Abdeckung während der Bewegung / Guter Sichtkontakt zueinander

NACHTEIL: Bei Beschuss behindern sich die Schützen gegenseitig nach vorne in ihrer Schußbahn

Bei Bewegung meldet man "1 geht!"; der zweite "2 geht" usw. Der letzte Mann:"5 geht!Trupp geht!"

 

7. Die Rundumsicherung (RUS)

Zum Inhalt

Die Rundumsicherung, kurz auch RUS genannt wird jedesmal selbständig vom Trupp einge-
nommen, wenn es aus welchen Gründen auch immer, zum Stillstand des Squads kommt!
Ebenso wird sie gemacht wenn auf oder aus Fahrzeugen jeder Art gestiegen wird. Bei der RUS
ist es wichtig einen relativ großen Kreis zu bilden, damit bei Granattreffern nicht der ganze
Trupp verletzt wird. Ebenso wichtig ist die Positionstreue der einzelnen Spieler. Nur wenn
jeder seinen Bereich richtig beobachtet macht die RUS Sinn. Beobachtungen sind dem Leader
zu melden. Angaben über Gradzahl(abzulesen auf der GPS Minimap oder auf dem Kompass),
Entfernung & Anzahl der Gruppe sind hierbei nicht nur ratsam sondern notwendig, damit der
Leader die richtige Entscheidung treffen kann. Sollte das Squad während der RUS unter Be-
schuss geraten & ist die Richtung des Beschusses von einem Squadmitglied lokalisiert, dann
feuert nur der Spieler, der in diese Richtung sichert (sofern nicht anders befohlen!). Alle
anderen halten ihre Position, beobachten solange weiter ihren Sicherungsbereich bis der
Leader weitere Befehle gibt.
Es gibt drei Arten der RUS. Wenn der Leader "Halt!" befiehlt heißt das für die Spieler, eine
normale RUS in Hockposition einzunehmen, da mit keinerlei Feindwirkung zu rechnen ist.
Befiehlt er "Deckung!" wird die RUS hockend eingenommen zB hinter Büschen oder Bäumen
als Schutz vor Sichtung durch Feindkräfte. Der Befehl "Deckung!" wird in Feindgebieten
gegeben, in denen mit Feindkontakt zu rechnen ist. Beim Befehl "STELLUNG!" wird die RUS
liegend gemacht und Deckung vor feindl. Beschuss gesucht! Dieser Befehl bedeutet das
bereits ein Feind gesichtet wurde & es zum Gefecht kommen wird!
Es ist wichtig, diese drei Arten unterscheiden, bzw. zuordnen zu können! Gerade bei TvT- /
oder PvP-Events kann zuvieles Reden während einer Mission die Position verraten. Jedes
eingesparte Wort durch knappe Befehle und die korrekte Deutung & Ausführung dieser kann
also spielentscheidend sein.
MERKE: Die RUS wird immer beim Halten des Trupps selbständig eingenommen & erst
durch den Befehl des Squadleaders wieder aufgehoben!!!
Auch bei der RUS gilt: Gerade geht nach rechts und ungerade geht zum linken Halbkreis!

Die RUS bekämpft Ziele im Nahbereich selbsttändig!

 

8. Auf Fahrzeuge auf- oder absitzen

Zum Inhalt

Fahrzeuge aller Art bieten eine gute Angriffsfläche und sind gefragte Ziele. Sie sind deshalb besonders
zu schützen. Stillstehende Fahrzeuge sind auch für mittelmässige Schützen ein leichtes Ziel. Vor dem
Aufsitzen muss also der Ankunftsbereich gesichert werden. Auch hierzu nutzen wir die bereits erklärte
Rundumsicherung.

Absitzvariationen

Das Einsatzgebiet ist erreicht und der Leader gibt seinem Trupp den Befehl
zum Absitzen. Hierzu verlässt der Leader zB. als erster das Fahrzeug & meldet: "1 geht!". Hat er nun seinen
Sicherungspunkt erreicht, kommt die Meldung: "1 sichert!". Spieler Zwo setzt sich nun in Bewegung &
meldet: "2 geht!". Wir erinnern uns nochmal daran, das die geraden Zahlen nach rechts sichern, bzw.
gehen. Zwo nimmt also eine Position rechts neben seinen Leader ein und meldet dann: "Zwo sichert!",
worauf sich Drei in Bewegung setzt, meldet (3 geht!) usw. Der letzte meldet zusätzlich: " 5 geht! Trupp abge-
sessen!". So weiß der Fahrer oder Pilot das sein Fahrzeug leer ist und er wieder abrücken kann.
Beim Transport auf der Ladefläche zB eines LKW sichern die am hinteren Rand sitzenden sowieso
immer mit ihren Waffen nach hinten raus. Das erleichtert das Aufbauen einer RUS beim Absitzen, weil der
Leader dann den vorderen Bereich absichern kann. Der hintere Sicherungsbereich wird durch die 2 LKW-
Schützen abgedeckt. So ist bereits durch das Absitzen des Leaders und den zwei LKW-Schützen ein
relativ großer Bereich gesichert, obwohl der Großteil des Squads noch nicht abgesessen hat!
Bei Helikoptern mit beidseitig montierten Bordkanonen verhält es sich ebenso optimal mit dem Aufbauen
der RUS nach dem Landen.
Aus Booten abzusitzen ist dasselbe Prinzip. Hier ist der Trupp meist etwas angreifbarer, weil die RUS
etwas weiter auf dem Landbereich eingerichtet wird und dabei oftmals eine größere Strecke über-
wunden werden muss, bis zB die ersten Baumreihen als Deckungsmöglichkeit erreicht werden können.
MERKE: Die letzten beiden Spieler sichern bei LKWs nach hinten raus. Oder sie besetzen die Schützen-
position(-en), soweit vorhanden!

Das Aufsitzen im Feld: Hierbei besetzen die ersten aufsitzenden Spieler die Bordbewaffnung
und sichern das Aufsitzen der Anderen. Meldungen hierbei:"1/2/3... geht!" und "1/2/3... sitzt!".
Die anderen folgen dann wieder in bekannter Art. 
                          fahrzeugaustieg

Die Teamleader entscheiden, wer wann zuerst aus- oder einsteigt! Hier gibt es mehrere Möglichkeiten! Bei direktem

Beschuss in der LZ gibt es auch die Variante, das alle zugleich ein- oder aussteigen. Bei Rückzügen zB. oder bei

Landungen unter Feuer des Feindes!

 

9. Landezonen einrichten

Zum Inhalt

Ist ein Helikopter im Anflug in das Einsatzgebiet, so ist für ihn eine Landezone (LZ) einzurichten. Hierbei
ist es sinnvoll Häuser oder natürliche Erhebungen als gegebene Deckungsmöglichkeiten zu nutzen. Die
LZ sollte nach Möglichkeit in einem sicheren Gebiet liegen. Ist ein ganzes Squad für die Errichtung einer LZ
zuständig wird auch hier die RUS benutzt. Steht diese, wird der Punkt auf der Karte (Seitenchannel)
eingetragen und der Pilot oder die OPZ informiert. Zusätzlich wird die LZ mit Rauch markiert. Bei feind-
freier LZ wird Grün geworfen, bei Feindkontakt in der Nähe der LZ wird rot geworfen. So kann der Pilot
schon aus der Entfernung die Situation erkennen und eventuelle Gegenmaßnahmen einleiten.
Im bewaldeten Gebieten ist es sinnig, auf Waldlichtungen landen zu lassen, da diese gut zu verteidigen
sind und viel natürliche Deckung bieten.

MERKE:
Landezonen sind taktisch extrem wichtig und müssen auf jeden Fall gut gesichert….und im schlimmsten
Fall noch besser verteidigt werden.

 

10. Feuer- & Statusfarben

Zum Inhalt

Der Squadleader wird im Feld; gerade nach oder auch in Gefechtssituationen den Status abfragen. Hierzu
ruft er:"Status?". Der Trupp beginnt dann mit Spieler Zwo mit der Statusmeldung. "2:Grün/Orange!" ruft
er. Was heißt das? Die erste Farbe kennzeichnet den Gesundheitszustand; die zweite die Munitions-
situation des Spielers.

STATUS ROT ORANGE GRÜN
Gesundheit Spieler ist down! Verletzt, aber noch kampffähig! Keine Verletzung
Sani wird benötigt! Sani wird benötigt!
Munition Keine Munition mehr! Nur noch sehr wenig Munition! Genügend Munition

 

 

Die Reihenfolge bei der Meldung der Spieler in numerischer Folge ist wichtig, damit der Leader gleich
merkt, welcher seiner Leute ausgefallen ist! Ist ein Spieler down, wird dieser zuerst durch den Sani
versorgt. Die Spieler mit dem Gesundheitsstatus Orange müssen in der Zeit warten, bzw. können sich
selbst versorgen durch Abbinden der Wunden oder ähnliches.
Eine gute Möglichkeit einen Munitionsengpass zu vermeiden, ist das verwenden von Waffen, die dieselbe
Munitionsart benötigen. So können Defizite leicht durch andere Teammitglieder ausgeglichen werden! Das
steigert die Kampfkraft des Squads!

Der Feuerstatus wird (meist zu beginn der Mission) vom Squadleader festgelegt. Sollte er das nicht
getan haben…..fragen!

 

FEUER- ROT ORANGE GRÜN
Feuern nur auf Feuern nur nach Generelle Feuererlaubnis
STATUS Befehl Feindbeschuss!

 

11. Verhalten im Kampf

Zum Inhalt

Es ist soweit! Auf Patrouille im Feindgebiet schlagen die ersten Geschosse neben euch ein. Was ist zu
tun?
Der Leader schreit:"Stellung!". Wir erinnern uns: Das bedeutet tiefste Gangart in die RUS und dabei
Deckung finden. Verliert dabei aber nicht den Sichtkontakt zueinander!
Das ist ein Teamspiel! Kämpft also als Team und vermeidet Alleingänge! Der Informationsaustausch im
Gefecht ist immens wichtig! Meldet eure Beobachtungen damit der Leader seine Entscheidungen treffen
kann. Die Meldung beeinhaltet: Gegnerstärke, Gegnerart , Richtung & Entfernung. Etwa so:
"5 Mann mit MG und AT auf 5 Grad, 350 Meter Entfernung!" Jeder im Team weiß jetzt wo der Gegner
ist. Jeder bleibt aber auf seiner Position und sichert in seine Richtung! Ein typischer Anfängerfehler ist,
sich dann alle Spieler eigenständig Richtung Feind drehen!!!!
Das macht das Squad angreifbar von hinten und den Seiten. Der Spieler, in dessen Sicherungsbereich der
Feind ist eröffnet das Feuer. Aber auch nur, wenn der ausgegebene Feuerstatus es zulässt!
Eine gute Möglichkeit ist hier: Im Schützenrudel in Richtung 5 Grad drehen und dann gemeinsam das
Feuer eröffnen. Wenn keine Ziele zugewiesen werden durch den Leader sprecht euch ab, um nicht alle den
selben Gegner zu bekämpfen. Beispiel: Das Squad liegt jetzt im Schützenrudel in Richtung 5 Grad. Fünf
liegt äußerst links und Vier äußerst rechts (auch hier: Gerade rechts / ungerade links vom Leader).
Vier ruft:"Nehme Gegner ganz rechts!". Zwo Ruft:"Ok! Nehme den links daneben!" usw.
Diese Taktik ist sehr effektiv wenn wir den Gegner zuerst entdeckt haben. Wenn das Feuer erst eröffnet
wird, wenn alle Ziele zugewiesen sind, kann eine ganze Feindgruppe in Sekunden getötet werden!

Dies ist nur eine Möglichkeit von vielen. Über Taktiken im Feld entscheidet jedoch immer der Leader oder
der von ihm bestimmte Stellvertreter! Diese Befehle werden in jedem Fall befolgt!!! Bist Du mit einer
taktischen Entscheidung nicht zufrieden hast Du die Möglichkeit dies im Debriefing anzusprechen….nicht
jedoch im Einsatz!

Verhalten bei Ausfällen:
Eigene Wunden selbst behandeln (melden!),andere werden vom Sani versorgt. Im Gefecht bleiben aber alle
auf ihrer Position & kämpfen weiter (soweit nicht anders befohlen). Ist der Sani down & kein anderer Sani im
Squad steht das Squad vor einem großen Problem; hat aber mehrere Möglichkeiten. Weiter ohne Sani;
Sani ausfliegen lassen (dazu gleich noch etwas) oder zu einem Trupp stossen, der noch einen Sani

zur Verfügung hat. Dieser Spieler kann den verletzten Sanitäter dann hoffentlich heilen.
Fällt der Squadleader aus übernimmt der Stellvertreter den Squad. Es gab schon Situationen in denen
Sani, Leader und Stelli down waren! In solchen Situationen muß jemand der anderen Spieler das
Langfunkgerät nehmen & Kontakt zu OPZ, anderen Squadleadern oder der Logistik aufnehmen!!!
Es ist also wichtig das man auch das Langfunkgerät bedienen kann!
Das Erschaffen von Gräben mit dem Schanzzeug kann helfen, den Sani zu schützen während der Versorg-
ung von Verletzten. Eine generelle Eingrabetaktik bei Beschuss ergibt jedoch keinen Sinn, erst recht nicht
bei TvT oder PvP-Events! Das sollte jedem spätestens seit dem Grabenkrieg in Verdun klar sein.
Ein schnell ausgeführter Wechsel zu einer anderen Position hilft hier Munition & Verluste einzusparen!!!
Bei Ausfall des MG-Schützen sollte das MG von einem anderen übernommen werden, da es sich hierbei
um eine Schwerpunktwaffe handelt!
Nochmal zum Thema ausfliegen: Wird zB der Sani verletzt und ein Medevac (Medizinisch bedingte
Evakuierung) durchgeführt, erhöht ihr damit natürlich auch den Realitsgrad des Spiels. Der Heli kommt,
der Spieler wird in die Base geflogen, kann dort zB auch respawnen & wird im Anschluß zum Team
zurück geflogen. Der Pilot des Helis wird so optimal mit ins Spiel eingebunden (es ist wichtig auch an
den Spielspass der Supporter zu denken!). Dafür wiederum muß eine LZ geschaffen werden in einem
Kampfgebiet, was für den Heli nicht ungefährlich ist (Abschussgefahr!). Abgeschossener Heli bedeutet für
den Trupp erstmal den verletzten Piloten bergen zu müssen (Code of Honour!!) und so weiter und so fort!
Du siehst also, das jede Deiner Entscheidungen im Kampf das Spiel beeinflussen wird. Machmal im
positiven, gelegentlich aber auch im negativen Sinne!
Denkt bei euren Entscheidungen auch immer an das Missionsziel! Wenn ich durch vier Dörfer fahren
muß um das eigentliche Ziel zu erreichen, muß ich nicht jedes Dorf bis dorthin klären. Das ist ja nicht der
Auftrag! Bei Beschuss, während der Squad sich im Fahrzeug dem Einsatzgebiet nähert, ist es sinnvoll
mit Vollgas und Abwehrfeuer weiter Richtung Zielort zu bewegen. Eventuelle Ziele davor können die über-
motivierten Spieler ja nach Erfüllen der Hauptmission bekämpfen.
Manchmal ist es eben auch sinnig, Feinde zu umgehen um seinen Auftrag zu erfüllen.

Funkverhalten im Feld: Kurz & bündig ohne Auslassen von Informationen! Beim Anfunken wird immer erst
die Zielperson genannt und dann wer funkt. Das klingt dann so, wenn Whiskey Odin anfunkt:
"ODIN FÜR WHISKEY,KOMMEN!"
"ODIN HÖRT!" usw.

Wichtig ist, das Befehle am Funk bestätigt und gegebenenfalls wiederholt werden, um Missverständnisse
auszuschliessen.
MERKE: Je mehr Truppen im Spiel sind, desto knapper den Funkverkehr halten. Sonst besteht die Gefahr
das die OPZ, die Leader oder der Logistiker Ohrenkrebs bekommt!!!

Zum Inhalt

 

Kommentar schreiben

 


Sicherheitscode
Aktualisieren